Hervorragende Bedingungen herrschten beim Rodach-Main-Turnier, das am Wochenende auf dem Fußballplatz des VfB Neuensee ausgetragen wurde. Die zahlreichen Zuschauer genossen nicht nur den hohen sportlichen Einsatz der sechs beteiligten Teams, sondern auch die ausgezeichnete Gastfreundschaft und die Atmosphäre des Waldstadions mit seinen schattenspendenden Bäumen.

Wer regiert am Obermain? Es gab einen Machtwechsel, denn der Vorjahressieger TSV Marktzeuln musste sich am Ende mit der Vizemeisterschaft begnügen. Überragendes Team war die SpVgg Lettenreuth, die ohne ein Gegentor den Turniersieg errang. Als liebenswerte Gastgeber zeigten sich auch im sportlichen Bereich die Jungs vom VfB Neuensee. Zwar ist ein Aufwärtstrend bei der neuformierten Mannschaft klar erkennbar, doch es wird wohl noch ein wenig dauern, bis die VfBler gegen die Konkurrenz mithalten können.

Zur Negativbilanz, was die Punkte anbelangt, trug auch die Tatsache bei, das man auf das Abschlussspiel gegen den Vorjahressieger Marktzeuln verzichtete. Die Mannschaft hätte durch eine Änderung des Spielplans damit ihr viertes Spiel am Samstag austragen müssen. Da das Ergebnis vorhersehbar war, wurde die Partie X:0 gewertet.

Am Ende konnten sich die Gastgeber damit trösten, dass sie dem Nachbarverein FC Michelau durch ein 1:1 zumindest ein Unentschieden abgerungen hatten und aufgrund ihrer Spielweise zum fairsten Team des Turniers erklärt wurden.

Insgesamt sah man packende Spiele die mit hohem Einsatz vorgetragen wurden. Lediglich im Abschluss zeigten mehrere Teams Schwächen. Was nützen die schönsten Kombinationen, der schnellste Antritt und ein Torhüter, der bereits geschlagen am Boden liegt, wenn es nicht gelingt, den Ball über die Torlinie zu bugsieren?

Damit reichten Ebert von der SpVgg Lettenreuth in der Summe vier Treffer, um zum Torschützenkönig des Rodach-Main-Turniers 2019 zu avancieren. Auf drei Treffer kamen Wagner von der SpVgg Obersdorf und der Aktivposten Jesurajah vom TSV Marktzeuln.

Auch wenn Lokalderbys bekanntlich ihre eigenen Gesetze haben, gab es doch einige Überraschungen. So kam der FC Michelau gegen Obersdorf nicht über ein 3:3 hinaus. Auch gegen Schwürbitz und Neuensee überließ der FCM dem Gegner je einen Zähler. Letztlich landete der FC Michelau damit auf dem vierten Tabellenplatz hinter Obersdorf und vor Schwürbitz und dem VfB Neuensee.

RODACH-MAIN-TURNIER

Neuensee – Lettenreuth 0:4 Marktzeuln – Michelau 2:1 Schwürbitz – Obersdorf 0:1 Neuensee – Marktzeuln 0:2 Lettenreuth – Schwürbitz 1:0 Michelau – Obersdorf 3:3 Schwürbitz – Neuensee 0:0 Lettenreuth – Michelau 1:0 Obersdorf – Marktzeuln 1:2 Neuensee – Michelau 1:1 Obersdorf – Lettenreuth 0:3 Marktzeuln – Schwürbitz 4:0 Obersdorf – Neuensee 1:0 Lettenreuth – Marktzeuln 2:0 Michelau – Schwürbitz 1:1

1. Lettenreuth 5 11:0 15

2. Marktzeuln 5 10:4 12

3. Obersdorf 5 6:8 7

4. Michelau 5 6:8 3

5. Schwürbitz 5 1:7 2

6. Neuensee 5 1:8 2