Jahresberichte und Ehrungen langjähriger verdienter Mitglieder standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung des VfB Neuensee am Samstag, 29. Februar, im Sportheim.

Vorsitzender Thomas Pfadenhauer zog nach seinem ersten Jahr als Vereinschef Bilanz und ließ die sportlichen und gesellschaftlichen Höhepunkte Revue passieren. Er hob besonders drei Punkte im abgelaufenen Vereinsjahr hervor.
In erster Linie nannte Thomas Pfadenhauer die Instandhaltung der Sportanlage. Hier sei gemeinsam einiges geleistet worden: Kabinenrenovierungen, Möbel neu aufgepolstert, Renovierungsarbeiten im Außen- und Innenbereich des Sportheims sowie Duschen und Herren-WC erneuert. Viel leistete auch die „Rentnergruppe“ um Rudi Winterbauer, die von März bis Dezember monatlich mit sechs bis sieben Helfern anrückte.
16 erfolgreiche Veranstaltungen
Der Vorsitzende nannte die erfolgreichen Aktivitäten. 16 Veranstaltungen wurden abgehalten. Die mit Abstand erfolgreichste Veranstaltung war „Rock im Wald“. Der Umsatz konnte im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt werden.
Weitere erfolgreiche Veranstaltungen waren die Kerwa, das Rodach-Main-Turnier, die Ortsmeisterschaft und die Turbinen-Hallencup-Feier.
Auch das Fischessen am Karfreitag war deutlich besser als 2018 besucht. Sieben Sportheimvermietungen wurden registriert. Durch die Renovierung des Sportheims mit neuer Küche ist die Tendenz steigend. Hier gab Kassier Kevin Winterbauer nähere Details bekannt.
Im sportlichen Bereich gelang im Sommer mit Matthias Raab als Spielertrainer und den hochkarätigen Neuzugängen ein längst notwendiger Umbruch, so Niklas Krügl. Durch die hervorragende Trainingsarbeit von Matthias Raab, aber auch wegen der hohen Trainingsbeteiligung, stehe man aktuell auf dem ersten Tabellenplatz.
Endlich wieder eine F-Jugend
Positiv fiel die Mitteilung aus, dass man nach 13 Jahren ohne Schüler- oder Jugendmannschaft nun wieder eine F-Jugend zusammen mit dem FC Hochstadt aus Feld schicken konnte. Initiator war dafür in erster Linie Jugendleiter Jens Titius, der zugleich Trainer und Betreuer ist.
Es folgte der Bericht von Kassier Kevin Winterbauer. Winterbauer gab hier den Mitgliedern einen Einblick in die wichtigsten Einnahmen und Ausgaben des letzen Jahres. Hinsichtlich einer notwendigen Dachsanierung erfolgten nähere Informationen. Das Dach befindet sich in einem schlechten Zustand mit Rissen und Löchern in den Eternitplatten. Bilder lagen dazu aus.
Eine Bezuschussung vom BLSV ist im Rahmen des Sonderförderungsprogramms schon beantragt. Die Kosten liegen bei 27 000 bis 30 000 Euro. Nach weiteren Informationen wurde schließlich die Dachsanierung genehmigt beziehungsweise befürwortet.
Verdiente Mitglieder geehrt
Abschließend wurden verschiedene Ehrungen für langjährige Mitglieder wie folgt vorgenommen. Georg Kremer bedankte sich beim VfB Neuensee im Namen der Geehrten und ließ Erinnerungen Revue passieren. Nach Dankesworten beendete Pfadenhauer die gut besuchte Jahresversammlung. Ein gemütliches Beisammensein schloss sich an. Für das leibliche Wohl war gesorgt.

Quelle: https://www.obermain.de/lokal/main-rodach-steinach/art2999,822654